von Chris vor 4 Jahren am 23.01.2015

Arbeitsschutz bei der Autopflege

Atemschutzmaske, Handschuhe, Schutzbrille etc

Arbeitsschutz

Heute geht es mal um ein ernsteres und sehr wichtiges Thema - den Arbeitsschutz!

An erster Stelle kommt der Schutz deiner Gesundheit!

Jeder Autopflegefreund freut sich, wenn sich lästige Flecken von Leder- oder Stoffsitzen, dem Dachhimmel, Armaturenbrett oder sonstigen Materialien entfernen lassen. Das selbe gilt für Harz-, Teer-, Kalkflecken auf dem Lack und festgebrannten Bremsstaub an den Felgen. Wie du sicher schon festgestellt hast reicht reines Wasser in den meisten Fällen nicht aus und es müssen spezielle Reiniger her, dabei handelt es sich meistens um hochdosierte Chemieprodukte! Sollte es sich um ein Konzentrat handeln, das vor der Benutzung noch verdünnt werden muss, ist die Wirkung noch stärker.

Viele Hobbypfleger sind sich gar nicht bewusst mit welchen Mittel sie bei der Autoreinigung herumhantieren.

Folgende Produkte für den Arbeitsschutz benötigst du:

  • Einweghandschuhe
  • Schutzbrille
  • Atemschutz
  • Gehörschutz

Handschuhe kann und sollte man grundsätzlich bei jeder Anwendung tragen, denn die meisten Produkte können die Haut entfetten und lassen diese so austrocknen und rissig werden. Am Auto ist genau dieser Effekt gewünscht, an der Haut jedoch nicht.

Eine Schutzbrille solltest du immer dann tragen, wenn Produkte mit einer Bürste oder einem Pinsel verarbeitest, sodass dir der Reiniger ins Gesicht spritzen kann... dazu zählen zum Beispiel Arbeiten wie Felgen reinigen, Sitze oder Fußmatten oder auch Reifen mit einer Bürste säubern.

Eine Atemschutzmaske ist immer dann notwendig, wenn reizende Dämpfe beim Anwenden und Ablüften von Produkten entstehen... dies kann bei Versiegelungen oder auch starken Reinigern der Fall sein.

Update

Eine Partikelmaske schützt aber keinesfalls vor den Gefährlichen Ausdünstungen von Coatings! Hier ist unbedingt eine Maske mit Aktivekohlefilter notwendig!

Den Gehörschutz musst du nur bei Polierarbeiten mit der Maschine tragen, selbst bei einer relativ leisen Rotationsmaschine können die stundenlangen Geräusche negative Auswirkungen auf deine Gesundheit haben.

Da dieses Thema sehr wichtig ist gibt es hier ein paar Produktlinks als Beispiele.

Einweg Handschuhe

Handschuhe:

Schutzbrille

Schutzbrille:

Atemschutzmaske

Atemschutz:

Gehörschutz

Gehörschutz:

Fast jeder Anbieter hat verschiedene Produkte von verschiedenen Herstellern und Qualitätsstufen im Angebot, dort kannst du nach passenden Produkten für dich suchen. Selbst wenn du nur selten mit diesen Produkten arbeitest, weil du lediglich dein eigenes Auto pflegst, ist es wichtig auf den Arbeitsschutz zu achten!

Hierbei handelt es sich lediglich um eine Empfehlung, die auf unseren Erfahrungen mit gängigen Autopflegeprodukten basiert! Bitte beachte immer die Angaben der jeweiligen Hersteller! Selbst wenn diese unseren Empfehlungen widersprechen sollte! - es geht um deine Gesundheit!

weiteres zum Thema Arbeitsschutz

Neben deiner Gesundheit gibt es noch weitere Punkte beim Thema Arbeitsschutz zu beachten. Deine Kleidung spielt für das richtige Aufbereitungsergebnis eine wichtige Rolle. So sind alle Kleidungsstücke mit offenen Nieten, Reißverschlüssen oder sonstigen Metallteilen zu vermeiden oder abzukleben, da diese den Lack beim Arbeiten leicht verkratzen können. Das selbe gilt auch für Uhren, Ringe und sonstigen Schmuck. Bei Jacken und Pollovern ist darauf zu achten, dass keine Bändel frei herumhängen, da sich diese z.B. in der Poliermaschine verheddern könnten. Aus dem selbten Grund sollten lange Haare (falls vorhanden) zusammengebunden werden.

  • Chris

    Chris beschäftigt sich seit Ende 2012 mit hochwertiger Autopflege. Zu seinem neuen Hobby kam er damals durch sein neues Auto, das anständig gepflegt werden sollte. Schnell fand er Gefallen an der Autopflege und probiert seitdem gerne neue Produkte aus, trifft sich mit Gleichgesinnten und gibt sein Wissen an andere weiter. Durch Treffen, die unter anderem von den Glossbossen Ronny und Jones veranstaltet wurden, lernte Chris das Glossbossteam kennen. Seit dem Start des Blogs im Jahr 2014 beteiligt sich Chris an Glossboss.

5 weitere Beiträge von Chris