von Mark vor 2 Jahren am 21.05.2017

CarPro Ech2o

rinsless? waterless? Bitte was???

Hallo liebe Glossbosse,

heute habe ich für euch und natürlich auch ein wenig für mich ein Waterless Produkt getestet.

Warum?

Wieso?

Weshalb eigentlich?

Normal fahre ich zum Waschplatz und wasche im Frühling, Sommer und Herbst gerne mit der klassischen 2-Eimer Wäsche. Im Winter folgt dann öfter auch einmal eine rinsless-Wäsche. Das bedeutet, kratzer- und spurenfrei waschen OHNE fliessend Wasser. Dabei wird das Fahrzeug vorher natürlich mit einem Hochdruckreiniger abgedampft. Auch wenn der ein oder andere Hersteller schreibt, dass dies bei seinem Produkt nicht erforderlich ist, so hilft es doch allein vom Kopf her...Ihr wisst was ich meine, oder ;-) ?

Also, wo war ich?

Richtig, warum habe ich und vor allem was habe ich getestet? Ok, wenn ich in der Saison mehrere Tage in den Bergen & Serpentinen unterwegs bin, dann reinige ich gerne mein Fahrzeug am Abend. Irgendwie mag ich es halt, täglich mit einem sauberen Fahrzeug neu zu starten.

Bisher habe ich dazu schon viele Produkte genutzt. Mein Favorit war bisher immer von der Firma Optimum das "no-rinse". Tja, leider entwickelten sich die Preise in den letzten Jahren extrem nach oben. Das wäre weniger das Problem, wenn nicht dazu die schlechte Verfügbarkeit käme. Natürlich gibt es das ein oder andere Produkt der verschiedenen Hersteller, dass sogar im ersten Moment als Alternative erschien, aber letztendlich im Dauereinsatz nicht überzeugen konnte (Namen erspare ich euch an dieser Stelle. Die Liste wäre sehr lang).

Also - heute kam von carpro das "Ech2o" als Waterless zum Einsatz. Der Unterschied zu einem no-rinse Produkt ist hier im Wesentlichen, dass bis auf eine Waschlösung keien weitere Flüssigkeit - insbesondere Wasser - zum Einsatz kommt. Das macht einem natürlich noch mehr Bauchschmerzen. Funktioniert so etwas wirklich problemlos?

Hat so ein Produkt genug Reinigungskraft?

Das Wichtigste - bleibt ein spurenfreier Lack tatsächlich danach ohne "neue" Kratzer. Und das nicht nur im Schatten. Da es in Kürze wieder auf einige Touren geht, folgte somit heute die Generalprobe.

carpro Ech2o - let´s go! Anwendung 1:15 als "Waterless" Mischung. Dazu hatte ich warmes Leitungswasser (extra mal kein destilliertes oder Reinstwasser) genommen. Um den Test weiter zu erschweren, nicht im Schatten sondern in der Sonne die Reinigung angewendet! Der Hersteller verspricht dies nun einmal, also wird das dann auch getestet :-) Los ging es

Bauteil für Bauteil - das ist wichtig!

Eingesprüht... ca. 60 Sekunden einwirken lassen... ein langfloriges Tuch mit dem gleichen Mischungsverhältnis 1:15 benetzt... nun das Produkt in geraden Bahnen (dies sollte mir helfen, später eventuelle Spuren klar zuordnen zu können)... warten bis sich ein "milchiger Schleier bildet (auch dies die Empfehlung des Herstellers) Und zum Schluß mit einem sauberen Mikrofasertuch nachwischen (bei mir erst Langflorig, dann kurzflorig) - hier einmal eine 50/50 Aufnahme (oben noch ungereinigt) Auch nach der Suche mit der LED und der direkten Sonneneinstrahlung konnte ich keine neuen Kratzer finden. Top! Das hatte ich gehofft, aber nicht erwartet. Dann versuchen wir einmal ein neues Bauteil - hier die Fahrertüre. Gleiche Vorgehensweise. Ausgangslage: dazu noch eine Insekten vom letzten Jahr und wieder eingesprüht... ...und so sah es danach aus auch hier wieder unter der LED-Lampe - alles top! KEINE neuen Kratzer Next... Wie war denn der Verbrauch am Ende des Tages? Ich hatte 750ml dabei und am Ende trotz großzügiger Nutzung 300ml über! Neben der einfachen und spurenfreien Anwendung überraschte auch der Verbrauch. Und da bin ich eingentlich aus früheren "no-rinse" Zeiten gewohnt nie sparsam.

Endkontrolle - bereit für die Alpen & Dolomiten Mein Fazit:

Das Ech2o von carpro eignet sich nicht nur für einen "no-rinse" Einsatz, sondern auch Ideal für eine "Waterless" Wäsche. Viele Produkte konnten mich auf Dauer (z.B. von Cairbon das CB66) nicht überzeugen. Aber nun scheint sich ein Kandidat gefunden zu haben, der mehr als Positiv überrascht.

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • einfache Anwendung
  • Spurenfrei...spurenfrei...spurenfrei / das ist nun einmal die wichtigste Eigenschaft!
  • funktioniert genauso, wie der Hersteller es verspricht
  • als waterless Produkt 1:5 bis 1:15 einsetzbar
  • reicht sogar für Insektrenreste
  • Bauteil für Bauteil stets eine frische Seite des Mikrofasertuches anwenden (langflorig)
  • in der Sonne anwendbar (wobei ich die Anwendung im Schatten angenehmer empfand, da der "Schleier" leicht zu entfernen war. Negativ
  • bisher nichts

Ein kleiner Quick-Tip zum Schluß. Sofern ein leichter Schleier gefühlt einmal auf dem Lack nach dem trocknen verbleiben sollte: Neues Tuch / 2-3 Spritzer Meguiars Final Inspection 34# / Kurz über die Stelle wischen = Fertig Sofern das Produkt in den Alpen versagen sollte (wie auch immer) werde ich euch an dieser Stelle über ein Update hier informieren.

Ansonsten hoffe ich, dass euch mein Bericht gefallen hat und würde mich über euer Feedback freuen. Euer Glossboss NOVMA