• Mischungsrechner
  • Glossbosse
  • Impressum
  • Shop
GLOSSBOSS Logo

von Jones vor 3 Jahren am 27.12.2015

CarPro Essence

Des Detailers eierlegende Wollmilchsau?

CarPro "Essence" - Hybrid Politur und Primer - bitte was?

Des Detailers eierlegende Wollmilchsau? Noch ein All-In-One Produkt auf dem Markt das vieles verspricht und dann doch nichts so richtig kann? Ich habe es mir direkt nach Veröffentlichung bei carparts Köln gekauft, konnte es inzwischen ein paar mal ausprobieren und schreibe nun meine bislang gesammelten Erfahrungen hier nieder.
Solltet ihr selbst das Essence benutzt haben würden wir uns alle über euren Kommentar freuen, mehrere Meinungen können bekanntlich nicht schaden.

Vorstellung

CarPro stellte zur SEMA 2015 zwei neue Produkte vor, deren Innenraumreiniger Inside und das Essence.
Im Marketing-Jargon als bahnbrechende Innovation bezeichnet, ein vielseitig einsetzbarer und extremer Glanzverstärker, der mehr als nur eine Politur sei.
Eine einzigartige Mischung aus Finish-Politur (CarPro Reflect), langlebigen Füll-Harzen und einer integrierten SIO2-Versiegelung. Aufgrund des Siliziumdioxid fungiere es bereits als eigenständige Versiegelung, könne aber auch als Grundlage / Primer für eine "richtige" Versiegelung / Coating (z.B. CarPro Cquartz und Finest) hergenommen werden.
Mit verschiedenen Pad-Arten und Verarbeitungsweisen könne man die Aggressivität steuern, von Swirl-beseitigender Defektkorrektur bis hin zum Perfektionisten überzeugenden erstaunlichen Hochglanz-Finish - und das in kurzer Zeit! Es bilde eine glatte, tief glänzende Schutzschicht auf dem Lack, zudem sei die Verarbeitung super einfach und das Abwischen der überschüssigen Reste ein Traum. Darauf aufzutragende Versiegelungen ließen sich auch angenehmer verarbeiten. Wow, das lassen wir erstmal sacken.

Wie sagte einst Jonny Clean? Mehr Glanz ist nicht genug!

Fassen wir die Werbeversprechen mal kurz zusammen:

  • kann Swirls entfernen / Finish-Politur
  • erzeugt hohen Tiefenglanz und glatte Oberfläche
  • bildet eine SIO2-Schutzschicht (angeblich bis zu einem Jahr ohne weitere Versiegelung)
  • ideale Vorbereitung für weitere Versiegelung
  • von Hand, per Exzenter- und Rotationspolierer zu verarbeiten
  • einfache und zeitsparende Verarbeitung

In Deutschland ist es derzeit in 3 Flaschengrößen erhältlich, preislich oberhalb einer gewöhnliche Politur:

  • 250ml zu ca. 25€ (ideal für uns Enthusiasten)
  • 500ml zu ca. 40€
  • 1000ml zu ca. 70€

Der Verbrauch hängt wie so oft von der Lackfläche des zu bearbeitenden Objektes ab, vom Nutzungszweck, von der Verarbeitungsart und natürlich der von der Dosierung. Ich nutze es nicht zur reinen Defektkorrektur, dies geschieht weiterhin konventionell und mit mehr Sicherheit nichts durch die Essence-Harze zu kaschieren, pardon zu beseitigen. Mein Verbrauch ist somit weniger hoch als wenn man mit Microfaserpads den Lack richtig beackert. Anfangs das Pad gut sättigen, später genügen 2-3 Erbsen große Kekse. 250ml reichen bei reinen Finisharbeiten für schätzungsweise 5-8 Autos.
Die "Politur" ist nicht unbedingt dünnflüssig - ehr cremiger. Sie lässt sich dank der Dosierspitze der 250ml Flasche ideal portionieren, ist weiss und nahezu geruchsneutral.

Vorarbeit:

  • Wagen gründlich waschen
  • ggf. Flugrost- und Teerentferner nutzen
  • Oberflächen mit Reinigungskneten behandeln
  • Wagen trocknen
  • bei stärker beschädigten Lacken entsprechend vorher polieren, Testspot von mild nach grob bis zur gewünschten Defektkorrektur

Verarbeitung:

  • Produkt gut schütteln,
  • für starken Abrieb (Microfaser)Cutting Pad / hartes Pad,
  • für Hochglanz weiches Schaumstoffpad und geringen Druck nutzen.
  • Flächen gleichmäßig und langsamen im Kreuzstrich bearbeiten.

Maschinell:

  • auf langsamer Stufe verteilen (1-2),
  • auf mittlerer Stufe polieren (4-5 / 800-1000 Umdrehungen),
  • Bauteilweise arbeiten,
  • Reste abwischen,
  • Pad zwischendurch reinigen (Tuch / Bürste).
  • Reinigung vor einem Coating mit Kontrollreiniger / IPA nicht zwingend nötig!

Hand:

  • in Kreisbewegungen verarbeiten,
  • ca. 3 Minuten ablüften lassen,
  • Reste abwischen.
  • Reinigung vor einem Coating mit Kontrollreiniger / IPA empfohlen.

Anwendungsbereiche:

  • äußere Lacköberflächen, klar.
  • Türeinstiege ;)
  • Seiten- und Heckscheibe müsste ich mal probieren...
  • unlackierte Kunststoffe abkleben / meiden.

Verwendete Pads und Tücher direkt nach Benutzung in einem Eimer voll Wasser und etwas Microfaserwaschmittel oder APC (All Purpose Cleaner - Allesreinger) sammeln, durchwalken und einweichen lassen. Anschließend in der Waschmaschine waschen.

Lagerung:

  • dicht verschließen,
  • kühl und trocken lagern,
  • Empfehlung seitens CarPro: Innerhalb eines Jahres aufgebrauchen.

Verschweißt man seine Versiegelungen und auch das Essence in Vakuumbeuteln, ist die Chance höher das jeweilige Produkt über einen längeren Zeitraum "frisch" zu halten; abgeschlossen von reagierender Luft und Feuchtigkeit. Für uns Gelegenheitsanwender eine nicht uninteressante Art die Reste länger nutzbar zu machen und so auch Geld zu sparen! Vakuumierer und Beutel kosten nicht die Welt und sind auch im Haushalt / Küche vielseitig einsetzbar.

1.Test: Die Sommerfelgen

Die Alufelgen der Rostlaube und des Scirocco wurden wie üblich gewaschen, mit Flugrost- und Teerentferner behandelt und kurz geknetet. Trocknung draußen an der Luft, Wasserflecken soll das Essence sicherlich beseitigen können. Die Felgen müssen bei uns nicht sonderlich leiden, den rostige Benz wird nur wenig gefahren, der Scirocco bremst mit Ate Ceramic-Bremsbelägen - zudem wurden sie zuletzt mit Finish Kare 1000P versiegelt.

Links das rückwärtige Label mit englischsprachigen Verarbeitungshinweisen, rechts der praktische Dosierkopf (hier ohne die transparente Schutzkappe). CUT OFF > Flaschenversiegelung an der Kerbe mittels Seitenschneider abschneiden.

Verarbeitet wurde das CarPro Essence mit der Rupes Duetto (Exzenter) und stellenweise von Hand. Weiches Pad und Stufe 4-5, Felge für Felge, innen und außen - Ecken per Hand und weichem Handpolierschwamm. 3 Minuten ablüften lassen und abwischen.
Die Verarbeitung war wie versprochen absolut einfach, keinerlei Zicken und Probleme. Ebenso verhielt es sich beim Abwischen des überschüssigen Restes. Die Glätte ist direkt spürbar und nett, der Glanz kommt auch bei kleinen Flächen recht gut zur Geltung. Gefällt mir schonmal.

CarPro empfiehlt bei händischer Politur vor einer nachfolgenden "richtigen" Versiegelung mit IPA den Lack zu entfetten, hab ich mir erspart und bin direkt zum Versiegeln mittels Gyeon RIM übergegangen.
Es ist nichts explodiert, bunt oder gar lebendig geworden. Die Gyeon Felgenversiegelung ließ sich gut auftragen, auf dem extra unbehandelten Innenbett einer Mercedes-Felgen.
Die mit dem Essence behandelten Felgen gingen tatsächlich etwas besser, einfacher, smoother. Ebenso verhielt es sich beim Abwischen der RIM-Reste.
Die Oberfläche hat nach dem RIM nun nicht mehr die Essence-Glätte, scheinbar haftet es / konnte sich verbinden. Oder es harmoniert leider nicht zusammen und beides funktioniert nicht mehr. Ein erster Test nach einer Woche: Es perlt! ... und nichts blättert ab.
Glanz und Klarheit passen, schaut soweit alles gut aus!

Fazit Felgen:
Bislang war ich vom Finish Kare 1000P auf den Felgen sehr angetan, mit 2-3 Schichten kamen wir bequem durch die Saison. Vom Essence + RIM erhoffe ich mir eine längere Standzeit und einfachere Reinigung im Vergleich zum FinishKare. Weitere Erfahrungen leider erst ab dem Radwechsel im Frühjahr.

2.Test: Was großes und dunkles muss her - BMW X5 E70 in carbon-schwarz metallic

Gründlich waschen, besonders die Drecknester...

Sämtliche Fugen bitte immer gezielt ausspülen. Waschanlagen oder gar eine dieser trendigen und ach so guten "Trockenwäschen" kommen hier absolut nicht ran. Kennt ihr die kleinen Biotope und Moos an den Leuchten, zwischen Bauteilen und in Dichtungen - wollen wir Glossbosse sowas?
Echte Enthusiasten waschen vernünftig, mit gutem Autoshampoo und vor allem ausreichend vom besten Reiniger der Natur: Wasser!

Auch an Stellen an denen selten die Sonne scheint.

Perfektes Opfer. Kratzer von der Wäsche / Waschanlagen und vom Kneten (Magic Clean rot).

An der tatsächlichen "Defektkorrektur" des CarPro Essence "zweifel" ich etwas - es ist und bleibt eine füllende Schleifpolitur. Ich hätte nun mit IPA, Silikonentferner, Acrysol & Co auf den Lack losgehen können um zu sehen wie gut die Defektkorrerktur / Polierwirkung ist - aber wozu, bringt doch nichts verlässliches und ist auch nicht Sinn der Sache. Für meinen Geschmack sollte der Lack besser schon vor dem Essence in gutem Zustand sein! Eine eigenständige Anti-Hologramm-Politur könnte das Essence sicherlich ersetzen (CarPro Reflect ist ja Anteilig enthalten) - ich persönlich werde bei Bedarf vorab weiterhin eine Anti-Hologramm-Politur verarbeiten, auch wenn es nur für das Gewissen ist.

Hier mal ein mit Essence polierter Bereich. Rupes Duetto, gelbes Pad und Stufe 5.
Für feine Spuren beim recht harten BMW Klarlack hat es vermeintlich gereicht, tiefere Defekte wurden abgemildert. Glanz und Glätte gut, die Verarbeitung absolut easy.

Ich habe den X5 dann mit der Flex 14-2 150, orangen Lake Country Light Cuttingpad und der menzerna 2500 komplett poliert, passable Defektkorrektur und nettes, hologrammfreies Finish - für die tiefen Defekte hätte es schärfere Schleifpasten gebraucht, aber das war hier nicht Programm. Politurreste wurden mit Microfasertüchern abgewischt - ohne IPA oder andere Kontrollreiniger, die das Essence ja zum Teil überflüssig machen soll.

Wollen wir mal schauen wie das "CarPro Essence" nun auf Schwarz und großer Fläche wirkt.

Pad anfangs großzügiger, gern auch flächiger mit der Politur benetzen, später genügt diese Menge locker für ein eine X5-Tür (150mm Pad).

Glanz, Tiefe und Glätte dieser "Hybrid-Feinschleif-Glanzboost-Versiegelungs-Füllpoitur" kommen gut, schaut ansehnlich aus diese Glasur-Schicht.

Mit Ausnahme der rechten Dachhälfte (die ist ohne jeglichen Schutz) ist alles mit dem Essenz "versiegelt". Gewaschen wird er entweder in der Waschanlage oder von Hand mit einem einfachen Autoshampoo - ohne Zusätze. Mal schauen wie gut und wie lange es sich bei dem "Dicken" schlägt.

Im Schatten glasig, ...

... auch in der Sonne.

Fazit X5: Knallt gut, Verarbeitung absolut easy - nettes Glaze! :D
Ich werd euch zwischendurch mit Updates versorgen.

3.Test: Essence als Primer für Gyeon Prime: Porsche 991 Carrera S in achatgrau metallic

Identische Vorgehensweise wie beim X5: Vorbereiten, Defektkorrektur und dann das Essence. Es soll das Gyeon Prime folgen.
Die Kofferraumhaube vorn hatte ich nach dem Essence mit Gyeon Prep gereinigt, als Vergleichsfläche. Glätte nahm nicht ab, konnte keine Veränderungen feststellen. Der Auftrag des Gyeon Prime ging auch beim 11er eine Idee einfacher, smoother - wie bei den Felgen + Gyeon RIM. Das Abwischen der Prime-Reste verlief ebenso problemlos und gut, in den ersten paar Wischbewegungen waren eigentlich alle Reste beseitigt. Die Essence-Glätte wurde auch hier vom Gyeon Prime überdeckt.

CarPro Essence + Gyeon Prime:

Die Steinschlagschutzfolie vorn am hinteren Kotflügel und den kleinen Türkantenschutz rechts vom Türgriff hatte ich ebenfalls mit dem Essence und Prime behandelt, bislang hat es offensichtlichen nicht geschadet.

Fazit Porsche mit Gyeon Prime "on top":
Macht die Verarbeitung der Versiegelung einfacher, Glanz und Lacktiefe können sich sehen lassen.

4.Test: Beading & Sheeting

Zur besseren Beurteilung hat unsere Mercedes Rostlaube auch eine Abreibung mit dem Essence erhalten, tags drauf hat es geregnet.
Das Beading (Perlenbildung) ist zwar vorhanden und ok, aber nicht sonderlich beeindruckend. CarPro gibt einen Kontaktwinkel (seitlicher Winkel von Untergrund zur aufliegenden gewölbten Wasserfläche) von 90 Grad an, für einen besseren hydrophoben (wasserabweisenden) Effekt und somit runderen Wassertropfen sorgen die entsprechenden Coatings / Versiegelungen - die teils mit 110 Grad Kontaktwinkel angegeben sind. Je höher die Zahl, desto kugeliger der Wassertropfen auf dem Lack - eine Glasmurmel läge bei knapp unter 180 Grad.

Motorhaube:

Dach im leichten Regen:

Sheeting kurz nach einem Eimer Wasser:
Das Sheeting (Ablaufverhalten) ist ok. Das Wasser läuft großflächig ab, zieht sich recht schnell zu einzelnen Flüssen zusammen und hinterlässt wenige Tropfen - was das Abtrocknen nach der Autowäsche stark vereinfacht.

Vorläufiges Schlusswort:

Wer mag kann die Runde Anti-Hologramm auch durch das CarPro ersetzt, das augenscheinliche Potential hat das Essence - macht einfach einen Testspot und entscheidet selbst.
Ich seh es ehr als ein Glaze (Glasur), das erst nach einer evtl. erforderlichen Anti-Hologramm-Politur folgen sollte. Mit anderen Worten: Es ist der klare Freiraum zwischen i-Punkt und dem Strich - Die Sahne zwischen Torte und Kirsche.

Schleift und poliert den Lack wie gewohnt bis zum Lackfinish ab dem ihr versiegelt hättet, anstatt IPA / Kontrollreiniger könnte nun das Carpro Essence folgen - für mehr Glanz, mehr Tiefe. Die Füll-Harze minimieren die (möglicherweise) verbliebenen Kratzerchen. Eine eventuell nachfolgende Versiegelungen lässt sich vielleicht auch bei euch etwas einfacher verarbeiten - wie es hier bislang der Fall war. Angenommen ihr habt einen ultra empfindlichen Lack, hier wird es mit dem Essence sicher nervenschonender.

Die Standzeit- und Verträglichkeitsfrage kann ich euch leider noch nicht beantworten, Updates folgen von Zeit zu Zeit.
Ich weiss ja nicht wie es denen ergeht die es bereits verarbeitet haben, aber habt ihr auch den Eindruck das die Orangenhaut des Lackes nun richig hervortritt? :D

Lohnt sich die Anschaffung und ist sie es wert?

  • Das muss jeder selbst für sich wissen. Runter gerechnet sind es wenige Euro, und eure Zeit.
    Würde ich es mir noch mal kaufen?
  • Bislang würde ich die Frage mit einem Essence-klaren JA beantworten.
    Hat es meine Erwartungen erfüllt und die Werbeversprechen gehalten?
  • Stand jetzt: Ja. Der Lack gewinnt an Glanz, Glätte und Tiefe, das Essence selbst versiegelt bereits und vereinfacht die Verarbeitung eines nachfolgenden richtigen Coatings. Die Verarbeitung ist wirklich easy.

Kleiner Tipp am Rande:
Solltet ihr euch für das Essence entscheiden, gönnt euch zudem das CarPro Hydrofoam! Es ist als SnowFoam konzipiert, funktioniert jedoch auch wunderbar als Shampoo und bringt eurem Lack durch eine simple Wäsche zusätzlich einen weiteren gewissen Kick an Glanz und Glätte!

Auf der Seite von CarPro USA findet ihr eine nette Frage-Antwort Sammlung zum Essence, schaut mal rein: CarPro US

Bei Fragen, Kritik oder dergleichen einfach einen Kommentar hinterlassen ;)

Glänzende Grüße aus dem Münsterland! Euer Jones

  • Jones

    Die erste Poliermaschine hielt Johannes (Münster) im Jahr 2007 in seinen Händen, die enthusiastische Autopflege ist Hobby und unverzichtbarer Teil sein Lebens geworden. In jungen Jahren wurde Samstags Bundesliga im Radio gehört und nebenbei der 123er Mercedes „gewaschen". Die Liebe zur perfekten Oberfläche begann mit einer Tischler-Lehre, während seiner späteren Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker fand er eine kleine Metabo-Poliermaschine im Lager und ab da war es um ihn geschehen, kaum etwas vor ihm sicher. Vieles selbst erlernt, reichlich Erfahrungen gesammelt, stets Arbeiten & Abläufe verbessert. Vertieft wurde das Ganze durch Internet und dort angetroffenen „Lackfetischisten“, hier entwickelten sich auch Freundschaften und gemeinsame Projekte - das Ergebnis ist dieser Blog.

5 weitere Beiträge von Jones