von Chris vor 3 Monaten am 02.09.2018

Fahrzeugpflege-Markt Polierpads

Was taugen die günstigen Polierpads?

Neue Produkttests oder ausführliche Anleitungen gab es in letzter Zeit leider selten, dafür viele gute Videos von Marvin und Börge.

Damit die beiden nicht Alleinunterhalten spielen müssen, möchte ich euch die Polierpads von Fahrzeugpflege-Markt.de vorstellen.

Folgende Pads sind verfügbar:

weiße heavy cutting Pads in 80/125/160mm orange medium heavy polishing Pads in 80/135/160mm gelbe Medium Heavy Polishing Pads in 80/135mm schwarze finish Pads in 80/135mm rote finish Pads in 80/135/160mm

Leider ist die Beschreibung im Shop zur Zeit noch etwas knapp, daher habe ich die Auflistung direkt von hart nach weich sortiert (weiß -> hart, rot -> weich)

80mm jeweils für 4,20€ - 135mm für 5,20€ und 160mm für 6,20€

Somit deutlich günstiger, als die meisten anderen Pads auf dem Markt. Außerdem gibt es noch Mikrofaserpads, die ich allerdings nicht getestet habe.

Aber was taugen die günstigen Pads überhaupt?

Als Testobjekt stand ein Skoda Octavia mit reichlich Gebrauchsspuren zur Verfügung. So ein Fahrzeug würden wohl die wenigsten mit einem 2,3 oder 4 stufigen Politurprogramm aufbereiten. Schnell und einfach sollte es sein. Daher habe ich mich für die gelben Pads in Verbindung mit der Meguiar's Ultimate Compound entschieden. Onestep.

Die Ladekante hat ordentlich gelitten

und los geht's... gelbes 80mm Pad mit UC.

nicht perfekt, aber das hätte wahrscheinlich auch niemand erwartet... trotzdem ein deutlicher Unterschied und das mit einem mittelharten Pad.

Aber auch die Motorhaube hat eine Politur nötig...

Gelbe Pads + Ultimate Compound = Perfekt für Onestep!

und wie siehts bei stärkeren Lackdefekten aus?

Statt dem Kratzer nur noch Metallicflakes zu sehen. So soll es sein :)

Die Pads:

Ich hatte die Pads bisher dreimal in Benutzung. Eine Langzeiterfahrung ist das noch nicht, aber die Pads funktionieren super. Halten lange durch bis sie gewechselt werden müssen, lassen sich super reinigen und wie man auf den Bildern sieht, eignen sie sich ganz nebenbei auch zum Polieren :D

Die gelben Pads sind dabei meine Lieblingspads geworden. Gute Defektkorrektur + ordentlicher Glanz.

Mit den orangen Pads kann man nochmal mehr runterholen, dann ist aber ein zweiter Polierdurchgangs fürs Finish zu empfehlen. Da man mit den gelben Pads aber auch ordentlich was runterholen kann, ist das nicht so oft nötig. Daher habe ich diese eher nur gezielt vor dem Poliergang mit den gelben Pads an besonders schlimmen Stellen genutzt. Die weißen sind mir zu hart und werden in Zukunft eher nur noch für die Scheibenpolitur genutzt. Die schwarzen Pads eignen sich gut fürs Finish.

Die Pads laufen allesamt sehr ruhig und lassen sich auch an Rundungen und Kanten gut fahren. Genutzt habe ich die großen 125mm Pads auf der Flex XFE und die kleinen 80mm Pads auf der Lupus Pro CPS.

Fazit:

Günstig bedeutet nicht immer schlecht. Die Polierpads gefallen mir super und stehen auch teuren Pads, die häufig mal das doppelte kosten in nichts nach! Klare Kaufempfehlung!

  • Chris

    Chris beschäftigt sich seit Ende 2012 mit hochwertiger Autopflege. Zu seinem neuen Hobby kam er damals durch sein neues Auto, das anständig gepflegt werden sollte. Schnell fand er Gefallen an der Autopflege und probiert seitdem gerne neue Produkte aus, trifft sich mit Gleichgesinnten und gibt sein Wissen an andere weiter. Durch Treffen, die unter anderem von den Glossbossen Ronny und Jones veranstaltet wurden, lernte Chris das Glossbossteam kennen. Seit dem Start des Blogs im Jahr 2014 beteiligt sich Chris an Glossboss.

5 weitere Beiträge von Chris