von Mark vor 2 Monaten am 29.05.2018

Kein Wasseranschluss? Kein Strom? Kärcher OC 3

Die mobile Lösung der Autowäsche für unterwegs!

Hallo zusammen,

der ein oder andere Liebhaber einer gepflegten Handwäsche kennt vielleicht das Problem:

Man will sein Auto gerne waschen, aber ein Waschplatz ist nicht in der Nähe. Und mal eben vor der eigenen Tür ist nicht möglich, da kein Wasseranschluss oder Strom für einen HD-Reiniger zur Verfügung steht. Eine Waschanlage ist natürlich keine echte Alternative und eine "no-rinse" oder gar "waterless-Wäsche" (mehr dazu findet Ihr z.B. hier: https://glossboss.de/produkttest/carpro-ech2o/) liegt Einem vielleicht auch nicht.

Oder der Wagen sollte auch glänzen im Urlaub, beim Tunning-Treffen, und und und...

Aber es gibt da eine Lösung, die das Problem künftig beseitigt. Was genau? Kärcher OC 3 Mobiler Outdoor Cleaner!

In der Theorie hört sich das ja alles fein an, aber kommen wir doch zum Praxis-Test. Bittet beachtet vorab, ob dies sofern bei euch zu Hause erlaubt ist. Mehr dazu findet Ihr in der jeweiligen Stadt- oder Gemeindeordnung.

Kommen wir nun zum Kärcher OC 3 - so sieht der er aus:

Hier einmal die wichtigsten technischen Daten:

  • Niederdruck / Fördermenge max. (l/min) max. 2
  • Gewicht ohne Zubehör (kg) 2,2 / Abmessungen (L × B × H) (mm) 277 x 234 x 201
  • Akkulaufzeit (min) 15 / Akkuladezeit (min) 180

Ausstattung:

  • Integrierter Wasserfilter / Wassertankvolumen, 4 l / Lithium-Ionen-Akku
  • Spiralschlauch, 2.8 m / Flachstrahldüse / Akkuladekabel

Vorab möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich mich genau aus diesen Gründen für das Gerät entschieden habe. Es ist einfach sehr kompakt. Ähnliche "mobile" Lösungen hatte ich mir auch angeschaut. Nur empfand ich die Größe als Nachteil. Und genau hier liegt die Stärke des Kärcher OC 3. Und für das geringe Litervolumen (4 Liter) finde ich es einfach praktischer 5 Liter Nachfüllkanister zusätzlich zur Verfügung zu haben.

Ok - Testaufbau

Der Wagen musste im April zum Tüv und wurde zuletzt Ende März gewaschen. Jaja - ich weiß schon. Der Schuster hat die dreckigsten Schuhe...oder so ähnlich ;-)

Da wollen wir mal schauen

Alles dabei würde ich sagen. Zunächst habe ich das Fahrzeug mit dem Alta 2000 und dem Sonax Active Foam eingeschäumt um den Dreck anzulösen. Hier einmal eine 50/50 Aufnahme

Als ich nach kurzer Zeit soweit war, kam endlich der Kärcher OC 3 zum Einsatz. Vorher hatte ich alles noch aufgeladen (Ladedauer waren bei mir ca 45 min, somit war er wohl 2/3 vorgeladen). Hier seht Ihr die Kompaktheit. Inhalt im Wassertank waren ca 3 1/2 Liter lauwarmes Leitungswasser.

Los gehts...

Ähm - fast. Denn ruckzuck war die Hälfte des Tanks leer. Warum? Weil ich auf der Schnelle die Düse übersehen hatte. So sieht alles korrekt aus. Und damit funktionierte dann auch der Strahl.

Wasser marsch!

Uih - das überraschte mich. Hätte ich so nicht erwartet! Auf dem Papier ist ja von ca 9 bar die Rede. Und ehrlich? Das reicht völlig wenn man sein Auto waschen will und nicht versucht jahrzehnte angehafteten Schmutz ohne Reiniger nur Mittels HD-Lanze vom Lack zu holen. Ihr wisst glaube ich was ich meine. Für die Freund der gepflegten Fahrzeugwäsche wie mich genau das Richtige! Weiter geht es...

vorher

Aktion!

nachher

Aufgrund meines Fehlers am Anfang musste ich dann nachfüllen.

Nun kamen die Felgen dran. Süss so Smart-Alufelgen oder?

Jetzt wurde das eine gründliche 2-Eimerwäsche mit Petzoldts Mattshampoo für Mattlacke & Folien durchgeführt. Das Shampoo tut was es soll. Begeistert es mich? Mh...bin mir immer noch nicht sicher. Kein Vergleich zum Versiegelungsshampoo oder dem Glanzshampoo 2.0. Das nur mal so am Rande...

Jetzt konnte alles ohne Probleme abgespült werden. Perfekt. Verbrauch wären bei richtiger Anwendung incl. Felgenwäsche ca. 12 Liter gewesen. Also mit zwei Kanister und einem vollen Tank (somit gesamt 15 Liter) sollte es möglich sein ein Auto der Golf-Klasse vernünftig zu waschen. Und bei den Eimern verwende ich bei mobilen Einsatz zudem Deckel, so dass diese gefüllt transportiert werden können.

Noch gut trocknen mit dem perfekten Werkzeug dafür (Fiber Bros Thrilled) und fertig

Und? Ist er denn gut sauber geworden? Kontrolle

Alles wieder schön kompakt zu verstauen - fertig.

Mein Fazit:

Da frag ich mich ernsthaft, warum ich das feine Gerät nicht schon längst eher entdeckt habe! Genau so etwas hatte ich ja gesucht. Und ich wurde nicht enttäuscht. Wenn dies nämlich der Fall gewesen wäre, dann hätte ich den Kärcher OC 3 einfach zurück geschickt zum Händler. So aber steht für mich fest: Der bleibt und wird so schnell nicht wieder her gegeben!