• Mischungsrechner
  • Glossbosse
  • Impressum
  • Shop
GLOSSBOSS Logo

von Chris vor 4 Jahren am 08.06.2015

Sonax: Polymer Netshield & Protect and Shine

Was kann das Mainstream Produkt?

Sonax Polymer Netshield - Sonax Protect & Shine

Heute möchte ich euch eine unserer Lieblingsversiegelungen vorstellen. Es handelt sich um Sonax Polymer Netshield! Ja, diese Aussage wird jetzt sicher den ein oder anderen Leser verwundern. Das kann ich auch sehr gut verstehen, denn sonst verwenden wir Produkte wie das GTechniq Crystal Serum oder C1+ExoV2, Gyeon Mosh, Nanolex Si3D, ... warum also jetzt eine Sonax Versiegelung aus der Sprühdose für unter 20€?

Darum:

Die Sonax Polymer Netshield Versiegelung kommt in einer 340ml Sprühdose.

Alternativ gibt es von Sonax noch das Xtreme Protect & Shine. Das Protect & Shine kommt im Set mit einem Auftragspad und einem Mikrofasertuch, allerdings nur in einer 210ml Dose. Für Einsteiger ist in dem Set alles enthalten um direkt loszulegen. Wobei mehrere Mikrofaser-Tücher von Vorteil sind. Beide Produkte sind im Ergebnis (fast) gleich. Das Sonax Polymer Netshield zählt zur Profiline von Sonax und ist somit hauptsächlich für erfahere Benutzer ausgelegt, die Verarbeitung und vor allem das Abnehmen sollte sehr zügig erfolgen. Wer gerne etwas mehr Zeit zum Abnehmen haben will kann zum Sonax Xtreme Protect & Shine greifen, dieses Produkte bietet die selben Vorteile, lässt sich aber leichter verarbeiten und vor allem leichter abnehmen. Dazu aber später mehr. In diesem Bericht werde ich einfachheitshalber nur noch vom Netshield sprechen, das Protect&Shine funktioniert genauso.

Mit einer Dose ca. 8-10 Fahrzeuge versiegelung und das zu einem Preis von knapp 20€. Was will man mehr.

Grundvoraussetzung ist ein sauberer und fettfreier Lack, im besten Fall natürlich frisch poliert und mit einem Kontrollreiniger entfettet. Wer für eine Politur keine Zeit hat oder wenn der Lack sowieso Defektfrei ist, sollte sein Auto gründlich waschen und anschließend mit IPA oder einem Kontrollreiniger auf die Versiegelung vorbereiten.

Zur Verarbeitung des Netshield benötigst du ein Auftragspad und ein paar Mikrofasertücher. Am besten kurz- und langflorige Tücher.

Als Auftragspad eignet sich der Lupus Sandwich Applicator gut, diesen kann man außerdem aufteilen oder sogar schräg anschneiden um so auch an engen Stellen gut arbeiten zu können.

Das Pad sollte möglichst weit "oben" gefasst werden, so gleitet das Pad besser über den Lack.

Die Anwendung des Netshield ist sehr einfach. Wie bei allen Sprühdosen, muss man auch das Netshield vor dem gebrauch ordentlich schütteln. Ich persönliche schüttel die Dose auch zwischen dein einzelnen Abschnitten noch mal kurz.

Jetzt hat man zwei Möglichkeiten bei der Anwendung. Entweder sprüht man eine kleine Menge auf den Applicator, oder man sprüht das Netshield direkt auf den Lack und verteilt es.

Als erstes, werde ich die Möglichkeit das Netshield in das Pad zu sprühen vorstellen. Wirklich nur eine kleine Menge ins Pad sprühen, das Netshield ist sehr ergiebig. Diese Menge verteilt man per Kreuzstich in einem kleinen Feld. Bei kleineren Bauteilen kann man auch das komplette Bauteil auf einmal bearbeiten. Bei Dach oder Motorhaube sollte man die Fläche in mehrere Abschnitte aufteilen.

Die zweite Möglichkeit ist, das Netshield direkt auf den Lack zu sprühen und dann zu verteilen. Dazu sprüht man eine dünne Bahn auf den Lack und verteilt diese anschließend wie folgt: die rote Bahn ist das aufgesprühte Netshield, die gelben Bahnen zeigen die grobe Verteilung des Netsheild, anschließend wird das Netshield gleichmäßig über die komplette Fläche verarbeitet (grüne Bahnen) und danach sofort abgenommen.

Das Netshield sollte nicht lange ablüften und muss sehr zügig nach dem Auftrag abgenommen werden. Dafür am besten erst mit der kurflorigen Seite des Mikrofasertuch (MFT) anfangen und mit der langforigen Seite oder dem zweiten MFT nachwischen bis keine Schlieren mehr sichtbar sind.

Damit wären wir auch schon beim größten "Nachteil" des Netshield. Leider hinterlässt das Netshield gerne ein paar Schlieren und lässt sich teilweise nur "schwer" abnehmen wenn man zu lange wartet. Einfaches "Staubwischen" wie bei vielen Wachsen ist es leider nicht. Sollten die Schlieren nicht verschwinden, kann man etwas Netshield ins MFT sprühen oder und nachwischen, man glaubs kaum, aber so verschwinden die Schlieren.

Durch eine möglichst kurze Wartezeit zwischen Auftrag und Abnahme lässt sich das Risiko von Schlieren gut vermeiden. Wenn man doch mal eine Stelle übersieht, muss man keine Angst haben wie bei vielen Coatings zur Politur greifen zu müssen, mit einem Detailer oder spätestens bei der nächsten Wäsche sind die Schlieren verschwunden.

Das Protect&Shine lässt sich leichter verarbeiten, da man mehr Zeit nach dem Auftrag hat um die Produktreste abzunehmen. Außerdem lassen sich die Reste leichter mit einem MFT aufnehmen. Für Anfänger ist das Protect&Shine somit besser geeignet, wer schon etwas Erfahrung hat, kann ruhig zum Netshield greifen. In Sachen Beading, Sheeting und Standzeit gibt es laut Sonax keine Unterschiede.

Mit der Versiegelung eines kompletten Fahrzeugs ist man sehr zügig fertig, mit etwas Übung schafft man selbst einen kompletten Kombi in ca. 30 Minuten.

Die Vorteile:

Die Versiegelung hinterlässt einen spitzen Glanz. Außerdem benötigt die Versiegelung keine besondere Trockenzeit, wie man es von Coatings kennt. Trotzdem ist sollte man die frische Versiegelung nicht sofort nach dem Auftrag mit Wasser in berührung bringen, wenn es sich vermeiden lässt. Sollte es dann doch mal Regnen wird man mit einem einzigartigen Beading und Sheeting belohnt.

Damit die Wassertropfen vom Lack "fliegen" reicht oft schon der normale Stadtverkehr aus und der Lack ist wieder trocken. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Netshield und natürlich auch das Protect&Shine sowohl auf Lack, als auch auf unlackierten Kunststoffen anwenden kann. Auf diesen dunkelt es sogar nach und führt zu einem neuwertigem Look, solange die Kunststoffe noch nicht komplett ausgeblichen sind. Auf den Kunststoffen hält das Netshield teilweise sogar länger als auf dem Lack. Solltet ihr im Sommer mal zu einem Wachs als Lackschutz greifen wollen, könnt ihr das Netshield auch gut für die Kunststoffe verwenden.

Zur Standzeit kann man, wie immer, nur schwer genaue Angaben machen, da es stark von der Nutzung und dem Standort der Fahrzeuge abhängt, trotzdem lässt sich allgemein festhalten, dass das Netshield im Vergleich zu ähnlichen Versiegelungen recht lange hält und 6 Monate durchaus möglich sind. Selbst auf ungewaschenem Lack ist das Beading noch erstklassig:

Und wenn es dann doch mal nachlässt, reicht eine gründliche Wäsche und die Reinigung mit einem Kontrollreiniger aus um eine neue Schicht aufzutragen.

PS: Auch für die Seiten- und der Heckscheibe ist das Netshield super geeignet.

Bedanken möchte ich mich noch bei Jones und Alex, ohne die dieser Beitrag in dieser Form so nicht möglich gewesen wäre!

Das Ablaufverhalten vom Wasser im Youtube Video:

  • Chris

    Chris beschäftigt sich seit Ende 2012 mit hochwertiger Autopflege. Zu seinem neuen Hobby kam er damals durch sein neues Auto, das anständig gepflegt werden sollte. Schnell fand er Gefallen an der Autopflege und probiert seitdem gerne neue Produkte aus, trifft sich mit Gleichgesinnten und gibt sein Wissen an andere weiter. Durch Treffen, die unter anderem von den Glossbossen Ronny und Jones veranstaltet wurden, lernte Chris das Glossbossteam kennen. Seit dem Start des Blogs im Jahr 2014 beteiligt sich Chris an Glossboss.

5 weitere Beiträge von Chris