von Marvin vor 2 Jahren am 29.05.2016

Pflegeworkshop mit dem Stammtisch RuhrgebieTT

Waschen, polieren und Wachsen unter Audi TT Verrückten

Pflegeworkshop mit dem Stammtisch RuhrgebieTT

Hallo Freunde des gepflegten Lackes,

diesmal gibt es einen etwas anderen Bericht, als gewohnt.

Durch meinen Audi TT bin ich irgendwann zwangsläufig auf das TTfaq Forum aufmerksam geworden. Dort gibt es je nach Region immer mal wieder kleine Treffen und so bin ich dann irgendwann auf die Jungs vom Stammtisch RuhrgebieTT http://ruhrgebiett.de/ aufmerksam geworden. Nach diversen Treffen stellte sich heraus, dass einige doch mal Lust auf einen kleinen Pflegeworkshop hätten.

Als Freund eines gepflegten Automobils konnte ich da nicht lange nein sagen. Die Kenntnisstände reichten von „Handwäsche habe ich schon mal gehört“ bis hin zu „mit einer Exzentermaschine habe ich schon ein paar Autos poliert“. Nach etwas Planungsphase fanden wir dann Anfang Mai einen Termin.

Im Vordergrund stand primär der Spaß an der Freud und wer sich etwas mit dem Thema Fahrzeugpflege beschäftigt, der weiß, dass man über die verschiedenen Themen tagelang philosophieren könnte.

Los ging es erstmal mit der ausgiebigen 2-Eimer-Wäsche. Die Bedingungen waren alles andere als Optimal, denn in der prallen Sonne sollte man eigentlich nicht waschen, aber daran konnte ich zu dem Zeitpunkt nichts ändern. Es wurden verschiedene Waschhandschuhe, Shampoos, Trockentücher und sonstige Hilfsmittel wie Bürsten oder auch die Foam Lance sowie die FM10 für die Waschboxnutzer vorgestellt. Jeder musste mal ran, schließlich sollte das keine Theorie Vorlesung werden.

Am Anfang waren alle noch etwas Scheu, aber mit der Zeit haben dann auch die anderen Mal zum Waschwerkzeug gegriffen.

Zum Abschluss dann mal fix nach dem trocknen die Haube in der Sonne kontrollieren.

Anschließend folgte das Thema Kneten. Das Thema war für einige Neuland und noch einer kurzen Demonstration auf der Motorhaube des etwa 3 Jahre alten Autos mit einer Laufleistung von knapp 30tkm konnte ich in einige verdutzte Gesichter schauen. Unter Zuhilfenahme der ValetPro Citrus Bling in der Knetmischung 1:16 und der Magic Clean Blau konnten diverse Verunreinigungen entfernt werden. Der Unterschied der Lackglätte war für alle Spürbar und viele stellten sich die Frage, was wohl alles beim Kneten ihres Autos in der Knete landen würde.

Nach dem Kneten folgte eine kurze Einweisung in das Abkleben der Kunstsoffteile und dann ging auch schon der theoretische Teil zum Thema Polieren los. Am heutigen Tag lag das Augenmerk auf der Exzentermaschine, da viele noch keine Erfahrung mit der Poliermaschine hatten. Es wurden am Beispiel der guten alten DAS6 verschiedene Pad und Politurkombinationen erläutert. Testspot, wann welches Pad mit welcher Politur, wie lange muss man die Politur fahren, wie schnell, ….. Fragen über Fragen. Neben den Schaumstoffpads kamen auch die Meguiars Microfaserpads mit der entsprechenden D300 Politur zum Einsatz. Gerade mit dem Hinblick auf die harten VAG Lacke sicherlich eine gute Kombination für Starter. Eine ausführlichen Bericht zu dem Thema hat Marvin hier geschrieben:

https://glossboss.de/anleitungen/mikrofaserpad-guide-so-holst-du-maximalen-cut-aus-deiner-exzenter/

Zwischendurch durfte die Kontrolle in der Sonne nicht fehlen. Aus verschiedenen Blickwinkeln konnten die Teilnehmer das Ergebnis kontrollieren und sehen, wie gut die Defektkorrektur mit den verschiedenen Polierwerkzeugen war.

Danach ging es wieder rein in der Garage um weiter zu testen. Die Maschinen gaben den Ton an, es galt nämlich, den Caddy bis zur Mittagspause fertig zu polieren.

Die Pause wurde genutzt, um sich bei bestem Wetter im Garten beim Grillen etwas zu entspannen. Frage wurden Diskutiert, erste Produkte ins Handy eingetippt.

Da wird den Caddy pünktlich fertig bekommen hatten, konnten wir uns nun dem Thema Lackschutz widmen. Hier wurden folgende Produkte vorgestellt und am lebenden Objekt getestet:

  • Dodo Juice Orange Crush
  • Zymöl Carbon
  • Zymöl Glasur
  • Sonax Polymer-Netshield
  • Cquartz UK
  • Nanolex Si3D

Das Netshield überzeugte mal wieder durch die einfache Anwendbarkeit und den soliden Glanz.

Daneben haben wir dann mal ein Wachs getestet und jeder konnte gleich den Unterschied feststellen. Dieser Teil war spürbar glatter als die mit Netshield versiegelte Fläche.

Beadingtests dürfen da ja auch irgendwie nicht fehlen, auch wenn man dem Produkt sonst immer etwas Zeit in der trocknen Garage geben sollte.

Danach durfte dann jeder Mal seinen Favoriten testen und selber am Lack den Auf- und Abtrag üben.

Es stellte sich schnell raus, dass die Leute, die ihren TT im Alltag bewegen, eher das Netshield favorisierten. Bei den „SchönweTTer-AuTTos“ fand das Wachs großen Anklang.

Um das Thema Lackschutz abzuschließen, wurde an der Haube noch die Versiegelung mit Nanolex Si3D demonstriert. Sicherlich nicht das Produkt, was man jedem Anfänger direkt in die Hände drücken sollte. Mit etwas Anleitung konnte aber auch hier gezeigt werden, dass das alles kein Hexenwerk ist und nichts explodiert.

Abschließend durfte dann das Thema Leder- bzw. Innenraumpflege nicht fehlen. Zu Testzwecken hatte ich einen alten Golf 3 Cabrio Sitz besorgt, der eh neu bezogen werden soll. Hier konnten die Teilnehmer mal die verschiedensten Produkte ausprobieren. Los ging es mit dem Dash Away von Surf City Garage ...

Gefolgt vom Lederreiniger Stark von Colourlock bzw. dem Finish Kare 121.

Bei der abschließenden Pflege konnte man gut das unterschiedliche Finish der Colourlock-Produkte zum Petzoldts Produkt sehen und jeder hat sicherlich seinen Favoriten finden können.

Das Ganze dann noch kurz am Stoffsitz mit entsprechenden Mitteln demonstriert …

… und schon war der Tag um.

Abschließend kann ich nur sagen, dass es mir verdammt viel Spaß gemacht hat. Es wurde viel diskutiert, gelacht, aber auch vernünftig gearbeitet.

Mittlerweile weiß ich aus sicherer Quelle, dass einige Maschinen den Weg zu ihren neuen Besitzern gefunden haben und das in der nächsten Zeit sicherlich mehr gepflegte Audi TT im Ruhrgebiet unterwegs sind.

Sollten hier noch ein paar TT´ler unterwegs sein, schaut mal auf der Homepage vorbei und vielleicht sieht man sich ja mal auf einem der Treffen:

http://ruhrgebiett.de/

Gruß, Alex.

  • Marvin
  • Marvin

    Marvin Mieth betreibt die Fahrzeugpflege seit 2008 und bietet professionelle Aufbereitungen seit 2010 in 46284 Dorsten gewerblich an. Als Gründer von glossboss.de gibt er Anfängern sowie Fortgeschrittenen und Profis Tipps und Tricks und blogt über allgemeine Themen der Autopflege. Als einer der wenigen in Deutschland, ist er autorisiert die Versiegelung Crystal Serum von GTechniq zu verarbeiten.

5 weitere Beiträge von Marvin